Weingut

Tradition

Das Weingut Herbst wird mittlerweile in dritter Generation geführt, wobei die vierte Generation bereits in den Startlöchern steht. Traditionell waren in Essingen die landwirtschaftlichen Betriebe — anders als an der Haardt beispielsweise nur voranging Gemischtbetriebe. Das bedeutet, dass Getreideanbau, Viehzucht und Weinbau gemeinsam betrieben wurde. So konnte die Versorgung aller notwendigen Lebensmittel aus eigener Kraft gesichert werden. Mit der Betriebsübernahme von Siegfried Herbst wurde sich bereits ausschließlich auf den Weinbau konzentriert.

Im Jahre 1989 übernahmen Leander und Beate Herbst das Weingut von Siegfried und Ottilie Herbst und forcierten stetig den Verkauf auf der Flasche. Auch das Streben nach ständig steigender Qualität war von Beginn an einer der wichtigsten Grundsätze dieses Weingutes.

Dies ist bis heute so geblieben. In Einklang mit der Natur, mit viel Liebe für´s Detail und einem kompromisslosen Zusammenspiel von Tradition und Technik werden hier Weine gekeltert, die so charaktervoll sind wie ihre Macher.

 

Weinkeller

Mit fester Überzeugung, dass die Qualität der Weine im Weinberg und nicht im Keller gemacht wird, beschränkt man sich dort auf die notwendigsten Maßnahmen zur Förderung der Qualität. Schönungsmittel werden ausschließlich unterstützend und in moderatestem Maße verwendet. Schonendste Behandlung des Traubengutes hat oberste Priorität. Dennoch wird sich vor dem technischen Fortschritt nicht verschlossen. Neue önologische Verfahren kommen bei der Weinbereitung zum Einsatz. So entsteht eine harmonische Verbindung zwischen Tradition und Technik.

Stolz ist man auf den historischen Sandsteinkeller, in dem die Weine ausschließlich in Barriques und großem Holz ausgebaut werden. Die moderate Feuchte und die angenehme Kühle geben beste Voraussetzungen für einen langen Ausbau und Reife im Holz.

 

 

RZ_Redesign_Herbst_Logo_petrol